Kocain Mağarası

vorige Seite (Kibyra-Minor in Pamphylien) zur Übersicht: Antike Orte nächste Seite (Kolossae in Phrygien) zur Startseite
   

 Die Höhle 'Kocain Mağarası' (N37,23268/E030,71264) liegt am nordwestlichen Ende der Ebene von Antalya etwa 38 km Luftlinie vom Stadtzentrum von Antalya entfernt auf etwa 1100 Meter Meereshöhe in den Bergen direkt nördlich der türkischen Ortschaft Ahirtaş (N37,20292/E030,67753). Man fährt zunächst etwa 28 km auf der Landstraße D650 von Antalya aus in Richtung Norden nach Burdur/Isparta. Bei der Ortschaft Selimiye (N37,11669/E030,60276) zweigt eine Nebenstraße nach Norden ab. Dieser Nebenstraße folgt man in nördliche Richtung und erreicht nach etwa 13 km den Ort Ahirtaş. Es geht weiter nach Norden auf einer in Serpentinen in die Berge führenden Straße. Nach weiteren 4,5 km trifft man auf einen ausgeschilderten Abzweig (N37,22546/E030,69968) nach Rechts/Osten, der auf eine Schotterweg führt. Dieser Schotterweg, der bei gebotener Vorsicht auch mit einem normalen PKW zu befahren ist, führt dann nach weiteren 4 km zu einem kleinen Parkplatz direkt unterhalb des Höhleneingangs.

 Die Höhle 'Kocain Mağarası' ist eine der größten Höhlen in der Türkei. Die Höhle selbst ist etwa 680 Meter lang. Schon der Eingangsbereich beeindruckt durch seine Größe von ca. 70 Meter Breite und 20 Meter Höhe. Innerhalb der Höhle werden dann Deckenhöhen bis zu 80 Meter erreicht. An verschiedenen Stellen sind Stalagmiten mit einer Länge von bis zu 20 Meter zu finden.

 Die Höhle war schon zu prähistorischen Zeiten besiedelt. Frühen Christen diente sie als Schutz- und Rückzugsmöglichkeit und in byzantinischer Zeit wurden hier sogar religiöse Zeremonien abgehalten. Zahlreiche griechische, aber leider nicht mehr gute lesbare Inschriften, eine eingefasste Quelle und Zisternen zeugen von der Verwendung als Kultort.

 Die Höhle 'Kocain Mağarası' ist insgesamt einfach zu begehen. Gute Schuhe und etwas Vorsicht sollten ausreichen. Wegen der Größe reichen allerdings einfache Taschenlampen nicht aus, um die Höhle zu beleuchten. Das Sonnenlicht von Eingangsbereich ist allerdings bis in den letzten Winkel der Höhle zu sehen, sodass man immer den Weg ins Freie findet. Die Höhle ist unverschlossen, es gibt keinen Wärter und es ist zur Zeit kein Eintrittspreis zu bezahlen.

 

(05.09.2013) Eingang zur Höhle 'Kocain Mağarası'

Kocain Magarasi in Pisidien - Eingang zur Höhle 'Kocain Magarasi'

(05.09.2013) Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

Kocain Magarasi in Pisidien - Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

(05.09.2013) Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

Kocain Magarasi in Pisidien - Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

(05.09.2013) Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

Kocain Magarasi in Pisidien - Für Kultzwecke eingefasste Quelle mit Becken, Wasserlauf und Zisternen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Contact - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2017