Hierapolis

vorige Seite (Herakleia Salbake in Karien) zur Übersicht: Antike Orte nächste Seite (Hoyran in Lykien) zur Startseite
 
Beschreibung anzeigenAnfahrtskarte anzeigenGebietskarte anzeigenBildersammlung anzeigenPanoramen anzeigenVideos anzeigen
 
Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtskarte anzeigen

Die antike Stadt Hierapolis (N37,92847/E029,12674) liegt am nordöstlichen Rand der Ebene von Denizli (N37,77932/E029,07569) direkt oberhalb der berühmten Kalksinter-Terrassen, die den Namen Pamukkale (Baumwollschloss) tragen. Direkt unterhalb liegt die gleichnamige türkische Ortschaft, die z.B. über eine Verbindungsstraße von Denizli aus nach etwa 17 km Fahrt erreichbar ist. Besucher interessieren sich hauptsächlich für die Kalksinter-Terrassen, das Thermalbad über den warmen Quellen von Hierapolis und natürlich für die Ruinen der antike Stadt. Um die teils große Anzahl von Besuchern bewältigen zu können, gibt es jeweils im Norden (N37,94148/E029,11875) und im Süden (N37,92161/E029,12983) des Ruinengebietes Besuchereingänge und Parkplätze. Der Nordeingang ist größer und hat auch den größeren Parkplatz; der Südeingang scheint aber beliebter zu sein. Alle Besuchereingänge sind aber über gut ausgebaute Straßen einfach zu erreichen.

Anfahrtskarte anzeigen

Gebietskarte anzeigen
Gebietskarte anzeigen
Örtlichkeit

Örtlichkeit

Die antike Stadt Hierapolis liegt am nordöstlichen Rand der Ebene von Denizli direkt oberhalb der berühmten Kalksinter-Terrassen von Pamukkale. Viele Besucher interessieren sich nur für die Terrassen bzw. das Thermal-Bad, sodass sich das teils starke Besucheraufkommen im Ruinengebiet etwas verläuft.

An der alten Hauptstraße von Hierapolis entlang sind wichtige Teile des Ortes einfach zu besichtigen. Diese Hauptstraße führt fast eben nahezu in Nord-Süd-Richtung oberhalb der Terrassen durch den antiken Ort. Das antike Theater und besonders die Basilika zum heiligen Philipp liegen allerdings weiter am Berghang hinauf, sodass hier doch einige Höhenmeter zu überwinden sind.

Das Ruinengebiet ist weitläufig, aber gut ausgeschildert und damit doch recht übersichtlich. Das Gebiet bietet wenig Schatten, sodass bei entsprechender Witterung ein Vorrat an Wasser mitgenommen werden sollte. Insgesamt ist das Ruinengebiet von Hierapolis einfach zu begehen. Festes Schuhwerk und etwas Kondition sollten ausreichen.

In Hierapolis gibt es mehrere Wärter und es ist z.Zt. ein Eintrittspreis von 20 TL zu bezahlen. Die Parkplätze für einen PKW kosten z.Zt. 8 TL.

Geschichte

Geschichte

Noch nicht geschrieben

Besichtigung

Besichtigung

Bildersammlung anzeigen

Noch nicht geschrieben.

Bildersammlung anzeigen

Bildersammlung anzeigen
Bildersammlung anzeigen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Contact - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2017