Kasai

vorige Seite (Karallia in Pamphylien) zur Übersicht: Antike Orte nächste Seite (Kastabara in Lykien) zur Startseite
 
Beschreibung anzeigenAnfahrtskarte anzeigenGebietskarte anzeigenBildersammlung anzeigen
 
Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtskarte anzeigen

Der antike Ort Kasai (N36,86079/E031,96840) liegt ca. 35 km Luftlinie von der Küste entfernt. Zunächst biegt man von der Küstenstraße D400 auf die Überlandstraße D695 (N36,72569/E031,55107) nach Norden in Richtung Konya ab und folgt der Straße in nord/östliche Richtung etwa 24 km bis zum ausgeschilderten Abzweig (N36,78786/E031,75287) nach Gündoğmuş. Die hier folgende Nebenstraße führt vorwiegend in östliche Richtung ca. 28 km bis zum Abzweig (N36,82296/E031,96063) nach Norden zum kleinen Ort Karadere (N36,83138/E031.93047), der dann nach weiteren 8 km erreicht ist. Von hier aus führt der nördliche Weg am Dorf Güneyyaka vorbei nach nochmals 8 km bis zu einem Waldweg (N36,87107/E031,94785), der der nördliche Zugang zum antiken Ort ist. Dieser Weg ist allerdings nicht mehr befahrbar; man muss zu Fuß weiter. Nach ca. 4 km hat man dann den Sattel nord/östlich des Akropolisberges erreicht.

Anfahrtskarte anzeigen

Gebietskarte anzeigen
Gebietskarte anzeigen
Örtlichkeit

Örtlichkeit

Der Ort Kasai liegt abseits von Straßen auf einem kegelförmigen Berg in etwa 1350 Meter Höhe. Nord/östlich des Berges findet sich ein Geländesattel auf dem das ehemalige Wohngebiet des antiken Ortes vermutet wird. Nördlich und Nord/westlich finden sich Weiden und Felder. Das Gebiet ist hier wenig bewachsen, hat wenig Geröll und ist somit einfach zu begehen. Auch südlich des Berges findet sich eine Fruchtebene, die ehemals zum Wirtschaftsgebiet von Kasai gehörte und wo heute noch Fundamente und weitere Reste antiker Wohnbebauung zu finden sind. Vom Geländesattel aus führt ein zunächst gut begehbarer Weg von der Nordseite auf den Berg. Aber schon nach wenigen Metern ist dieser unter Geröll und Erdrutschen nicht mehr zu finden. Der Berg ist sehr steil und man muss selbst einen Weg finden. Hier ist besondere Vorsicht und unbedingt festes Schuhwerk nötig. Auf der Südseite des Berges nur wenige Meter unterhalb der Kuppe finden sich die Reste der Basilika mit der umfangreichen Inschrift in der Apsis-Mauer. In Kasai gibt es keinen Wärter und es ist kein Eintrittspreis zu bezahlen.

Geschichte

Geschichte

Noch nicht geschrieben

Besichtigung

Besichtigung

Bildersammlung anzeigen

Noch nicht geschrieben.

Bildersammlung anzeigen

Bildersammlung anzeigen
Bildersammlung anzeigen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Contact - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2017