Mamure-Kalesi

vorige Seite (Magnesia in Karien) zur Übersicht: Antike Orte nächste Seite (Maximianupolis in Pisidien) zur Startseite
 
Beschreibung anzeigenAnfahrtskarte anzeigenGebietskarte anzeigenBildersammlung anzeigenPanoramen anzeigen
 
Anfahrt

Anfahrt

Anfahrtskarte anzeigen

Mamure-Kalesi (N36,08210/E032,89491) liegt direkt an der Küste, etwa 6 Kilometer östlich der türkischen Kleinstadt Anamur. Die gut ausgebaute Küstenstraße 400 führt direkt nördlich an den Burgmauern vorbei. Von Alanya aus erreicht man Anamur auf einer kurvenreichen Küstenstraße nach etwa 120 Kilometern.

Anfahrtskarte anzeigen

Gebietskarte anzeigen
Gebietskarte anzeigen
Örtlichkeit

Örtlichkeit

Mamure-Kalesi liegt direkt an der Küste zwischen Wasser und der Küstenstraße 400. Auf der Ostseite befindet sich ein kleiner Parkplatz und der Haupteingang mit dem Wärterhäuschen. Wenn man auf die offenen Wehrgänge an der Nord- und Südmauer verzichtet, ist die Festung insgesamt einfach, auch von Außen und von der Strandseite her, zu begehen. Zur Zeit ist ein Eintrittspreis von 3 YTL zu bezahlen. Die Moschee im nördlichen Burghof ist normalerweise nicht von Innen zu besichtigen.

Geschichte

Geschichte

Nur etwa 11 Kilometer östlich von der antiken Stadt Anemurion entfernt, wurde schon im 3.Jh.n.Chr. auf dem dort anstehenden natürlichen Fels ein kleines römisches Kastell erbaut, das einerseits dem Schutz der Ebene von Anamur diente, aber auch den Seeweg zwischen der türkischen Südküste und Zypern kontrollieren konnte. An der Stelle des römischen Kastells erbaute das kleinarmenische Königreich im 12.Jh.n.Chr. mit Hilfe von fränkischen Baumeistern eine Kreuzritterburg, die aber schon im Jahr 1221 von den Seldschuken erobert wurde. Auch diese erkannten die strategisch bedeutsame Lage und bauten die Festung weiter aus. Im Jahr 1469 übernahmen die Osmanen die Anlage. Um 1840 wurde im nördlichen Burghof auch eine bis heute zum Gebet genutzte Moschee erbaut. Die militärische Nutzung der Festung endete erst mit dem Ende des osmanischen Reiches. Noch im 19.Jh. wurde die Anlage ein letztes Mal von den Osmanen renoviert und erweitert, da sie als militärischer Gegenpol zu Zypern dienen sollte, das 1878 von den Engländer besetzt wurde. Dies erklärt dann auch den relativ guten baulichen Zustand der Burg.

Besichtigung

Besichtigung

Bildersammlung anzeigen

Noch nicht geschrieben.

Bildersammlung anzeigen

Bildersammlung anzeigen
Bildersammlung anzeigen

Alle Rechte bei: www.histolia.de
Contact - Copyright - Disclaimer
Copyright © 2004 - 2017